Basis Rocket Stove / Raketenofen

 

Ausgangsmaterialien sind reine Stahlteile, damit durch Schweissen und Flexen relativ schnell ein Produkt entstehen kann. Mauerwerk zur Dämmung und Speicherung würde das Projekt unbeweglich und intransportabel machen.


Auch sollte das Einfache und Direkte erstmal bei der Basisversion im Vordergrund stehen.

Schnitt der Rocket Tonne ("Rocket Drum Stove")
Schnitt der Rocket Tonne ("Rocket Drum Stove")

 

--------------------

 

Materialien:

 

  • 200 Liter Stahlfass vom Schrott. Maße ca. 90cm hoch und 60cm im Durchmesser. Unbedingt erforderlich ist ein abnehmbarer Deckel mit Spannverschluss. Leider war meines ursprünglich mit Lack gefüllt und musste sich beim ersten Betrieb freibrennen.

 

  • Ofenrohr 2mm stark (nicht dünner!) mit 150mm Durchmesser. 90° Bogenrohr zu beiden Seiten 50cm Rohrlänge. Dient als L-Brenner mit Flammaufstieg (heat riser).

 

  • Ofenrohr 2mm stark ca. 25 bis 30cm lang mit 150mm Durchmesser. Für den aufrechten Füllraum. Macht aus dem L-Brenner einen J-Brenner. In der Abbildung unten ist ein Rohr dargestellt mit Abgasklappe (diese wurde für das Projekt entfernt).

 

  • Stahlstangen 6mm oder 8mm stark. Zum Verstärken und Befestigen des Heat Risers im Fass.

 

  • Abgasrohr (0,6mm stark, 120mm Durchmesser). Ein 90° Bogen.

 

  • Abgasrohr (0,6mm stark, 120mm Durchmesser). Ca. 2m Länge.

 

  • Abgasrohr (0,6mm stark, 120mm Durchmesser). Ein Hut. Als Regenschutz.

 

  • Halter für Abgasrohr.

 

  • Mehrere Deckel 150mm. Zum Verschliessen der Zuluftführung.

 

  • Senotherm Ofenlack. Grau und Schwarz. Spraydosen.

 

  Rohteilbeschaffung: Schrott, Hornbach, Abgasrohrhändler im Internet

Zutaten des Raketenofens
Materialen des J-Brenner Rocket Stoves

 

-------------------

 

Schrittweiser Aufbau des Rocket Stoves mit J- / L-Brenner

 

 

1. Das 2mm Ofenrohr (Bogen) wird an das Fass gehalten, um die grobe Einbauposition festzulegen.


2. Loch für den Durchtritt wird mit Edding angezeichnet.

Einbauposition des Brennerrohres
Einbauposition des Brennerrohres
Brennerdurchtritt
Brennerdurchtritt
Heat Riser Abstand zum Deckel grob angehalten
Heat Riser Abstand zum Deckel grob angehalten

 

3. Die eine Hälfte des Rohrbogens nach Freiflexen des Loches durchstecken. Position prüfen, damit genug Abstand zum späteren Deckel vorhanden ist. Sonst korrigieren.

Durchgesteckter Brenner
Durchgesteckter Brenner

 

4. Oberes Brennerrohr ("Heat Riser") aufstecken und eine Haltestütze aus Stahldraht oder alter Gewindestange anschweissen. Diese dient der Stabilität, damit der Heat Riser nicht im Fass umherwackelt.

 

5. Das Blech am Fass und den Brenner am Durchtritt vorsichtig von Lack befreien und vorsichtig mittels Punktschweissung "Punkt an Punkt" eine gasdichte Verbindung herstellen.

Sichtkontrolle von innen.

Erst Heftschweissen dann Durchpunkten
Punktschweissverbindung von aussen
Dichte durchgängige Schweissnaht von innen betrachtet
Dichte durchgängige Schweissnaht von innen betrachtet

 

6. Zusätzliche Halter anschweissen.

 

Stabilität des Heat Risers erhöhen
Halter am Heat Riser

7. J-Brenneraufsatz (kurzes Ofenrohr) an den L-Brenner halten und Kontur anzeichnen.

 

Position des J-Rohres grob vorgeben
Position des J-Rohres grob vorgeben
Angezeichnete Flexkontur
Angezeichnete Flexkontur

 

8. Loch mit dem Winkelschleifer "Flex" und der Trennscheibe öffnen. Kante entgraten.

Ofenrohr (J-Brenner) der Form des L-Brenners angleichen.

Grobe Einbauposition
Grobe Einbauposition
Halbmond anzeichnen
Rohr an Rohr angleichen

 

9. Rohre entgraten, Lack durch Schruppscheibe entfernen und die Rohre dicht verschweissen.

Brenner fertig schweissen.
Brenner fertig schweissen.

 

10. Abgasrohr in Höhe des L-Brenners auf der gegenüberliegenden Seite des  Fasses anzeichnen und Loch freischneiden.

 

Blechkanten entgraten und Lack im Schweissbereich entfernen.

Abgasrohr montieren
Abgasrohr montieren

 

11. Abgasrohr dicht verschweissen und 1m langes, gerades Abgasrohr aufstecken.

Abgasanlage vorgefertigt
Abgasanlage vorgefertigt

 

11. Mit einem Feuerzeug von innen im Fass den Zug des 1m langen Abgassystems prüfen. Die Gasflamme wird schon in den kleinen "Schornstein" gezogen.

Zugprobe mit dem Feuerzeug
Zugprobe mit dem Feuerzeug

 

12. Halter für das Abgasrohr am Fass der Länge nach anpassen und anschweissen.

Der Halter sollte zwei zu öffnende Hälften haben und demotierbar sein.

Halter für Abgasrohr
Halter für Abgasrohr
Halter fertig montiert
Halter fertig montiert

 

13. L-Brenner kürzen, da er etwas zu lang ist. Dazu ein Klebeband rundherum anbringen und mit Flex durchschneiden.

Rohr entgraten.

L-Brenner-Rohr kürzen
L-Brenner-Rohr kürzen
Rohr mit einer Rundfeile entgraten
Rohr mit einer Rundfeile entgraten

 

14. Damit einerseits der Brennerboden nicht zu heiß wird, andererseits zusätzliche Luft von unten durchziehen kann, sollte der Brenner noch einen Rost erhalten.

Den Rost aus zwei dickeren Blechplatten für den L-Brenner einpassen. Er soll eine gerade Aufstandsfläche für die Brennstoffstöcke sichern.

 

Zusätzlich soll durch zwei aufrecht stehende Endbleche verhindert werden, dass Glut und Asche zu sehr ins Rohr rollen.

Rostbleche anpassen
Rostbleche anpassen
Querblechstütze gegen Durchbiegen
Querblechstütze gegen Durchbiegen
Rost zusammengepunktet
Rost zusammengepunktet
Brennerrost in Brenner eingeschoben
Brennerrost in Brenner eingeschoben

 

15. Blanke Metallflächen und Schweißnähte mit Drahtbürste säubern und mit Ofenlack übersprayen.

Abgasrohr schwärzen
Abgasrohr schwärzen
Brenner grau lackieren
Brenner grau lackieren

 

Erste Inbetriebnahme im Freien =>

 

  • Fass auf Steine stellen.
  • Das Abgasrohr auf 2m verlängern und Blechhut aufstecken.
  • Trockene Stöcke und feine Scheite in den J-Brenner einfüllen.
  • Kohle- oder Grillanzünder unten am L-Brenner an den Brennstoff legen.
Inbetriebnahme im Freien
Inbetriebnahme im Freien
Brennstofffüllung
Brennstofffüllung
Anzünder am Rost anzünden
Anzünder am Rost anzünden

 

Einen Kamindeckel beim Anzünden oben auf den J-Brenner legen, damit es dort nicht rausbrennt, sondern nach hinten zum Heat Riser ins Innere des Fasses.

Anzündphase
Anzündphase

 

Nachdem es zum Abgasendrohr raucht und der Brenner das Fauchen beginnt, kann der Deckel unten aufgesteckt werden. Damit wird aus dem L-Brenner ein J-Brenner.

Das Abgas raucht höchstens 5 bis 10min. Danach ist bei trockenem Holz kein Rauch mehr sichtbar.

Der Brenner zieht seine Verbrennungsluft oben durch den J-Brenner und drückt damit jegliches Holzgas und Qualm nach unten in die Flamme und wird dort verbrannt.

Endprodukt in Betrieb
Endprodukt in Betrieb
Leichter Rauch in der Warmlaufphase
Leichter Rauch in der Warmlaufphase
Blick in den Brenner
Blick in den Brenner